Bio Organisch
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!
04161 / 51 16 102 Montag - Freitag 8 - 18 Uhr

Dörrautomat Rezepte – köstliche Snacks dörren

 

Die Auswahl an Lebensmitteln, die gedörrt werden können, scheint endlos. Ob Klassiker wie Trockenobst und Gemüsechips oder vollwertige, rohköstliche Leckereien wie unser urgesundes Keimbrot– mit unseren Rezepten für Ihren Dörrautomaten kommt jeder auf seine Kosten. 

Was ist dörren überhaupt?

Dörren bezeichnet eine alte Konservierungsmethode, bei der Lebensmitteln durch warme, zirkulierende Luft die Feuchtigkeit entzogen wird. Da hierbei mit niedrigen Temperaturen zwischen 35 und 70 Grad Celsius gearbeitet wird, ist diese Methode besonders schonend und das entstehende Dörrgut am Ende deutlich länger haltbar als das frische Pendant. Denn: Wo kein Wasser ist, ist schließlich auch keine Vermehrungsgrundlage für Bakterien und Mikroorganismen. Um das Beste aus Ihrem Dörrgut herauszuholen empfehlen wir Ihnen eine maximale Dörrtemperatur von 45 Grad Celsius. So erhalten Sie rohköstliche Lebensmittel – der Garant für ein Maximum an Vitalstoffen und unverfälschte Geschmackserlebnisse.

Wichtig ist, dass die Feuchtigkeit ungehindert entweichen kann - Ansonsten sind Ihrer Fantasie beim Dörren keine Grenzen gesetzt. Mit etwas Geduld und der richtigen Anwendung erhalten Sie leckere und gesunde Snacks ganz nach Lust und Laune!


So wird das Dörrgerät richtig benutzt

Gute Vorbereitung ist beim Dörren die halbe Miete. Mit unseren 3 Tipps kreieren Sie im Handumdrehen leckere Snacks.

1. Vorbereitung der Zutaten

Achten Sie schon bei der Vorbereitung der Zutaten darauf, dass die Zeit, bis der gewünschte Trocknungsgrad erreicht ist, stark von der Dicke der Scheiben bzw. der Größe der Stücke abhängt. Größere Stücke enthalten mehr Feuchtigkeit und brauchen dementsprechend länger, bis sie vollständig getrocknet sind. Arbeiten Sie mit gleichmäßigen, dünnen Scheiben – ein Hobel erleichtert Ihnen die Arbeit hier ungemein.

2. Ähnliche Zutaten kombinieren

Sie möchten gleich mehrere Dörrautomat Rezepte ausprobieren? Dann achten Sie darauf, Zutaten mit einer ähnlichen Trocknungsdauer auf eine Ebene zu legen. Sehr wasserhaltige Lebensmittel wie Zucchini oder Beeren sind natürlich schneller getrocknet, als weniger wasserhaltiges Obst oder Gemüse. Aber keine Sorge: da beim Dörren generell mit niedrigen Temperaturen gearbeitet wird, kann so schnell nichts schiefgehen und die strikte Trennung ist kein Muss.

3. Das richtige Zubehör nutzen

Dörrebenen: Sie sind die Backbleche des Dörrgeräts und lassen sich in das Gerät schieben oder werden gestapelt. Im Boden sind meist Löcher, damit die Luft gut zirkulieren kann. Dörrebenen eignen sich hervorragend für größere Zutaten wie halbe Tomaten oder Grünkohlblätter.

Dörrgitter: Dörrgitter, oder auch Dörrsiebe, werden auf die Dörrebenen aufgelegt, bevor die Zutaten in den Dörrautomaten kommen. Sie sind feinmaschig und sorgen dafür, dass kleinere Zutaten, wie beispielsweise Kräuter oder Blüten, im Dörrgerät nicht verloren gehen.

Dörrfolien: Die wiederverwendbaren und beschichteten Folien für den Dörrautomaten eignen sich für sehr feuchte oder flüssige Zutaten und verhindern das Durchsuppen in der Maschine. Auf die Dörrebenen aufgelegt, lassen sich mithilfe von Dörrfolien ganz mühelos Fruchtleder, Müsliriegel und vieles mehr zubereiten.


Rezepte für Ihren Dörrautomaten – Diese Lebensmittel können gedörrt werden

Beim Dörren können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen! Ob Fruchtleder, Obst- und Gemüsechips, Kekse oder Rohkostriegel – der Fantasie sind beim Dörren keine Grenzen gesetzt. Mit ein wenig Übung und dem passenden Zubehör lassen sich wunderbar vielfältige und gesunde Knabbereien im Dörrautomaten zubereiten.
Lebensmittel, die sich hervorragend für die Zubereitung im Dörrautomaten eignen, sind zum Beispiel:

- Äpfel - Paprika
- Bananen - Pfirsiche
- Basilikum - Rote Beete
- Beeren - Salbei
- Blumenkohl - Tomaten
- Champignons - Weintrauben
- Grünkohl - Zitronenmelisse
- Zitrusscheiben - Zucchini

Neben puren Früchten, Gemüse oder Kräutern lassen sich urgesundes Samenbrot, Cracker oder Sesamriegel ebenfalls ganz einfach im Dörrgerät zubereiten.

Vorteile der gedörrten Snacks

Mit Ihrem Dörrgerät lassen sich unglaublich vielfältige Dörrautomat Rezepte umsetzen. Neben all den individuellen Möglichkeiten bietet Gedörrtes zudem viele Vorteile:

Haltbarkeit

Durch das Dörren werden Lebensmittel ganz ohne zusätzliche Konservierungsstoffe haltbar gemacht – je nach Zutaten und Lagerung bis zu einem Jahr! So können Sie auch im Winter auf regionale und saisonale Schätze, wie Beeren aus dem eigenen Garten, zurückgreifen. Das Dörrgut wird am besten in gut verschließbaren Dosen oder Einmachgläsern gelagert. Wichtig: Vollständig abkühlen lassen, bevor es in die Lagerung geht. 

Hoher Vitamin- und Mineralstoffgehalt

Durch den schonenden Dörrprozess mit niedrigen Temperaturen bleiben wichtige Inhaltsstoffe, wie Mineralstoffe und die meisten Vitamine, im Dörrgut enthalten. In 100g gedörrtem Obst stecken demnach mehr Vitamine, als in frischem. Aber Achtung: Das gilt auch für alle anderen enthaltenen Stoffe, wie beispielsweise (Frucht-)Zucker.

Gesund und lecker

Sie allein entscheiden, welche Gewürze und Süßungsmittel an Ihr Dörrgut kommen. So können Sie gesunde Snacks kreieren und dabei auf unerwünschte Zusatzstoffe verzichten. Das Dörren intensiviert außerdem den Geschmack der Lebensmittel, denn durch den Wasserentzug sind die Aromastoffe besonders konzentriert vorhanden. 


FAQ

Wie bereitet man das Dörrgut richtig vor?

Die Lebensmittel gut waschen und abtrocknen. Für ein gleichmäßiges Ergebnis beim Dörren ist es wichtig, die Zutaten in gleich große Stücke bzw. Scheiben zu schneiden. 

Was ist der Vorteil eines Dörrautomaten gegenüber dem Dörren im Backofen?

Gedörrt wird bei niedrigen Temperaturen zwischen 35 und 70 Grad Celsius. Bei herkömmlichen Backöfen lassen sich solche niedrigen Temperaturen weder einstellen noch zuverlässig über den gesamten Dörrprozess halten. Zudem ist der Stromverbrauch von Dörrautomaten in der Regel geringer.

Wann lohnt sich ein Dörrautomat?

Wer regelmäßig rohköstliche Rezepte ausprobieren möchte oder sich Rohkost schon gar nicht mehr aus dem Alltag wegdenken kann, für den kommt die Anschaffung eines Dörrgerätes auf jeden Fall in Frage. Planen Sie regelmäßig zu dörren, lohnt sich die Anschaffung eines Dörrautomaten schon aus Kostengründen allemal.  

  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kostenloser Versand ab 80 €
  • Ratenzahlung möglich
Mit gutem Gewissen täglich genießen. 
1
VEGANE QUALITÄT: REIN PFLANZLICH

Unsere Produkte sind frei von tierischen Bestandteilen. Aus Liebe zur Natur und zu Ihrer Gesundheit.

2
ROHKOST: SCHONENDE HERSTELLUNG

An unsere Produkte setzen wir höchste Ansprüche. Gentechnik und Bestrahlung sind ebenso tabu wie Trocknungstemperaturen über 45° C. 

3
PURE NATUR: FREI VON ZUSATZSTOFFEN

Nichts ist so vollkommen wie die Natur! Genießen Sie Produkte maximaler Naturbelassenheit, ohne synthetische Vitaminzusätze, Konservierungsstoffe oder Füllmittel. 

4
OHNE PALMÖL: DEM REGENWALD ZULIEBE

Keimling Naturkost hat sich schon vor vielen Jahren für einen konsequenten Verzicht auf Palmöl entschieden. Unser Sortiment ist zu 100% palmölfrei.

5
ÖKOLOGISCHER LANDBAU: FÜR 100% BIO-QUALITÄT

Unsere Zulieferer betreiben kontrollierten ökologischen Landbau. Das heißt, kein synthetischer Pflanzenschutz, keine Mineraldünger und erst recht keine Gentechnik. 

#keimlingnaturkost
folge uns auf instagram
Loading...
Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten oder Aktionen mehr - jetzt anmelden und 10 € Gutschein sichern!
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.